Lunas-Borderwelt
Lunas Schnupperpfad  
  >>>>>>>>Welpen Vermittlung<<<<<<<
  Home
  Über mich....
  Meine Hundehütte
  Bedeutung meines Namens
  Geschichte meiner Rasse
  Ahnentafel
  Mein Sternzeichen
  Mein YouTube - Kanal
  Meine Fotos
  Zitate, die uns am Herzen liegen
  Mein Gästebuch
  !!! Mein Tagebuch mit allen Neuigkeiten !!!
  => Januar 2011
  => Februar 2011
  => März 2011
  => April 2011
  => Mai 2011
  => Juni 2011
  => Dezember
  Meine Spaßseite
  Linkseite
  Schreib mir.....
  Tell-A-Friend about me!
  Mein Banner
  Newsletter
  DANKESCHÖN
  Schnappschüsse
Copyright by CM-Dehn
Juni 2011
Es ist nun Mitte Juni und wir sind aus dem Urlaub zurück.
Da es uns allen so toll gefallen hat, haben wir noch um 4 Tage verlängert und wir drei wollten eigentlich nicht zurück.
Aber der Alltag hat uns wieder, wir sind wieder zu Hause und nun werde ich euch mal davon berichten, was ich alles so erlebt habe.

Als erstes muss ich euch mal erzählen, wo wir überhaupt waren.
Herrchen und Frauchen sind ja auf eine Insel gefahren und das war eine ganz bestimmte.
Auf dieser Insel wurde mein Herrchen geboren, ich durfte mir jetzt mal sein Zuhause erschnüffeln und das hab ich wirklich ausführlichst getan.
Wir waren auf der grünen Insel Spiekeroog.
Es war einfach traumhaft für mich dort!
Wie schon erwähnt, wollte ich gar nicht mehr weg, weil ich dort so viel Spass hatte.

Aber erstmal von vorn...

Morgens, um 4 Uhr, wurde ich bereits aus meinen schönsten Träumen gerissen und wir starteten mit diesem doofen Auto.
Da ich aber eigentlich noch am Schlafen war, war mir das mehr als schnuppe. Ich bin in die Karre, hab mich auf die Seite geschmissen und einfach weitergepennt.
In Neuharlingersiel angekommen, warteten wir. Worauf wusste ich da noch nicht, aber da waren Massen an Leuten. Das war erstmal aufregend, vor allem weil da so viele Kumpels mit bei waren, zu denen ich aber nicht durfte. So´ne Kacke aber auch! *grmpf*
Dann kam so ein großes Schiff und ich staunte erstmal Bauklötze.
Herrchen hat mich freundlicherweise auf den Arm genommen, was sehr nett von ihm war, weil ich so aufgeregt war.
Als das Schiff wieder ablegte, hab ich erstmal die steife Brise genossen. Nordseeluft hat wirklich was. Was man da alles in die Nase bekommt, ist wirklich unglaublich.
Auf der Insel angekommen, haben Herrchen und Frauchen sich erstmal alle Klamotten geschnappt und sind mit mir los.
Ich hab erstmal über das weite Grün gestaunt und schon mal geschnüffelt wie eine Große.
Im Dorf angekommen, haben wir uns erstmal das Haus gesucht, welches unseren Urlaub über unsere Herberge sein sollte.
Dort angekommen, hab ich erstmal eine ganz liebe Frau kennengelernt, die Frau Behrens.
Die Gute hat uns unsere Wohnung gezeigt und an sie konnten wir uns immer wenden, wenn wir was auf dem Herzen hatten. Ausserdem war sie immer sehr lieb zu mir und ich bekam eine extra Streicheleinheit. Darüber hab ich mich immer wieder sehr gefreut. Die Fr. Behrens hat mir sogar einen Ball geschenkt, mit dem ich spielen konnte.

Ja, was soll ich noch alles erzählen?
Das kann ich gar nicht in Kürze zusammenfassen.
Besonders toll fand ich die laaaaaaangen Spaziergänge am Strand. Dort durfte ich auch nach Herzenslust buddeln und keiner störte mich dabei. Das eine Highlight war, dass ich mit Herrchen zusammen meine eigene Sandburg gebaut habe. Darin hab ich mich besonders wohl gefühlt, weil ich den kalten Strandsand nach oben gebuddelt habe und mich dort dann ein wenig abkühlen konnte, denn wir hatten teilweise ganz schön warme Temperaturen.

Aaaaaaber da muss ich euch noch was erzählen.
Ich hab auf Spiekeroog mein Seepferdchen gemacht, unter Herrchen´s Aufsicht.
Erst waren wir am Spielen auf dem Hundestrand. Herrchen und Frauchen haben immer Stöckchen geworfen und ich konnte rennen was das Zeug hielt.
Ja und dann landete das Stöckchen mit einem Mal in der Nordsee.
Ich stand erstmal total betröppelt am Strand und wusste nicht so recht, was ich tun sollte. Kam doch immer das kalte Wasser auf mich zu und ich trat den Rückzug an.
Doch ich bin ja keine Memme und ich wollte unbedingt mein Stöckchen haben.
Nun ja, Augen zu und durch, rein ins Wasser, kräftig über die Wellen springen, bis zu meinem Stöckchen und dann zusehen, dass ich wieder an Land komme.
Hihi, Frauchen har immer so schön gejucht, wenn ich mich neben ihr geschüttelt habe. das hat Spass gemacht, war natürlich nicht mit Absicht... *gg*
Vom Wasser konnte ich dann nicht mehr genug bekommen. Immer wenn ich am Strand war, wollte ich rein und paddeln gehen.
Ich hab sogar nach meinem Stöckchen getaucht.
Frauchen hat ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut, als ich das tat. Tja, sie sollte mal nicht unterschätzen, was ein Border alles so kann!
Ansonsten konnte ich mich auf Spiekeroog so richtig austoben, über den Strand laufen wie eine Irre, umhertollen mit meinem Herrchen und Frauchen, die anderen Spiekeroog-Besucher in Staunen versetzen, wie ich schwimmen und tauchen kann, nette Kontakte schliessen, wenn meine Zweibeiner am Ostfriesentee schlürfen waren.

Aaaaaah ja, beim Thema Ostfriesentee fällt mir noch eine kleine bemerkenswerte Story ein, die ich euch noch unbedingt erzählen muss!

Herrchen und Frauchen haben sich ein richtig nettes Café ausgesucht, in dem sie immer ihren Ostfriesentee geschlürft haben. Da waren wir wirklich jeden Tag zu Gast.
Auch Hund war dort immer Gast, was ich sehr toll fand, denn es gab immer eine Schüssel mit Wasser für mich und einen Teller mit Leckerlis.
Ich wusste mit der Zeit natürlich schon bescheid und hab mich immer riesig gefreut, wenn die Bedienung kam und mir meine Sachen brachte, bevor Herrchen und Frauchen ihren Tee bekamen.
So wünscht man sich das als Hund, wenn Hund König ist.
Wo hat man das denn schon?

Guck mal - soooo lange besuchst Du mich schon!  
   
Werbung  
  "  
Info über das neueste Update im Tagebuch  
  Neue

Eintragung

im

Tagebuch

vom ...


 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=