Lunas-Borderwelt
Lunas Schnupperpfad  
  >>>>>>>>Welpen Vermittlung<<<<<<<
  Home
  Über mich....
  Meine Hundehütte
  Bedeutung meines Namens
  Geschichte meiner Rasse
  Ahnentafel
  Mein Sternzeichen
  Mein YouTube - Kanal
  Meine Fotos
  Zitate, die uns am Herzen liegen
  Mein Gästebuch
  !!! Mein Tagebuch mit allen Neuigkeiten !!!
  Meine Spaßseite
  Linkseite
  Schreib mir.....
  Tell-A-Friend about me!
  Mein Banner
  Newsletter
  DANKESCHÖN
  Schnappschüsse
Copyright by CM-Dehn
Geschichte meiner Rasse




Der Border Collie ist das jüngste Mitglied in der Familie der Britischen Hütehunde. Er stammt von den Rentier-Hirtenhunden ab, die von den Wikingern nach Schottland gebracht wurden.
Seinen Ursprung hat der Border Collie im Schottischen Grenzgebiet (Border=Grenze).

Die erste Erwähnung eines Border-Collie-ähnlichen Hundes erfolgte im Jahre 36 v.Chr.: es wurde ein großer, grobknochiger, dreifarbiger Herdenhund beschrieben, der entweder langes oder kurzes Fell hatte. Die Römer brachten diese Hunde 55 v.Chr. während ihrer Feldzüge nach Britannien mit um die für die Versorgung ihrer Armeen wichtigen Viehherden zu hüten. 




Mit dem Niedergang des römischen Weltreiches kam es zu immer mehr Übergriffen der Wikinger auf die Britischen Inseln: 794 wurden Schottland und Irland von Ihnen besetzt und auch sie brachten eigene Hunde mit. Diese Hunde wiederum waren leichtgebaute, spitzähnliche Hunde mit schwarzen oder hellbraunem kurzen Fell, spitzen Ohren, fuchsähnlichem Gesicht und zumeist blauen Augen.

Sein Ursprungsland ist Großbritannien, wo er seit der Jahrhundertwende und auch heute noch von der International Sheep Dog Society (I.S.D.S.) vertreten wird. Als arbeitender Hütehund ist er auf der ganzen Welt anzutreffen, vorwiegend dort, wo es Schaf- und Rinderherden zu treiben gibt.




Eine erste Beschreibung seiner lautlosen, geduckten und behutsamen Arbeitsweise  wurde 1570 niedergeschrieben. Die Fähigkeit, an Tieren auch selbständig zu arbeiten, ist dem Border Collie angeboren. Seine Aufgaben an der Herde kennt er instinktiv. Durch gezieltes Training können diese noch erweitert und verfeinert werden. Auf vorbereiteten Hütewettbewerben, die zur Prüfung und Selektion der Besten seiner Rasse dienen, werden diese Fertigkeiten dann gezeigt.

Der Name "Border Collie" wird seit ca 1910 benutzt. 
Er ist durch seine Tätigkeit im Grenzland (Border Line) zwischen England und Schottland entstanden.

Im Einvernehmen mit dem l.S.D.S. wurde der Border Collie 1976 vom Kennel Club in London als Rasse für Ausstellungszwecke anerkannt. Seitdem finden Border Collies auch bei uns Ihren Weg in den Ausstellungsring. Nachdem die F.C I. diesen Schritt genehmigte, konnte der Club für Britische Hütehunde 1978 die zuchtbuchmäßige Betreuung übernehmen.




Irgendwann ist immer einmal ein Anfang, wie auch bei der Zucht der Border Collies in Deutschland. 
 Bezogen auf Deutschland beginnt die Geschichte der Zucht mit dem Import von Hunden aus England. Selbstverständlich ist dies und auch die weitere Entwicklung an die Namen von Personen oder auch Züchtern gebunden, die durch ihr Engagement Einfluß auf die Verbreitung des Border Collie speziell in Deutschland genommen haben. 

In Deutschland steht der Border in engem Zusammenhang mit dem Namen von Werner Kupka. Er hat den ersten Hund dieser Rasse nach Deutschland importiert. Auf sein Bestreben nahm der Club für Britische Hütehunde e.V., der bis zum 01. April 2006 einzige zuchtbuchführende Verband für dieser Rasse in Deutschland, seine Hündin FARINA of Helenenhof 1981 ins Zuchtbuch für Britische Hütehunde auf: FARINA, geboren am 21.01.1978 war somit die erste angekörte Border-Collie-Hündin.



Nun wisst Ihr ein wenig mehr über meine Rasse.

Ein Border Collie schaut im übrigen so aus *grins* :




Guck mal - soooo lange besuchst Du mich schon!  
   
Werbung  
   
Info über das neueste Update im Tagebuch  
  Neue

Eintragung

im

Tagebuch

vom ...


 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=